Melanchthon-Kirche

Melanchthon-Kirche - Planufer 84 - 10967 Berlin

Vor mehr als 100 Jahren ist die Melanchthon-Gemeinde aus der Gemeinde "Zum heiligen Kreuz" an der Blücherstraße hervorgegangen. Wie notwendig dies auf Grund der hohen Anzahl der Christen war, lässt sich an überlieferten Daten der damaligen Zeit ersehen. In den ersten 25 Jahren der Gemeinde sind 10.699 Kinder getauft und 10.554 Kinder konfirmiert worden.

1904
Grundsteinlegung der neugotischen Backsteinkirche am Urbanhafen, auf den ehemaligen "Schlächterwiesen"

1906
Einweihung der Melanchthon-Kirche

1943
Teilweise Zerstörung im Zweiten Weltkrieg

1953
Sprengung des alten Kirchgebäudes, heute steht hier das Urbankrankenhaus

1955
Neubau am Planufer.

1973
Anbau Kinder- und Jugendturm, mit ev. Kindertagesstätte

1977
Bau des Seniorenwohnhauses mit Seniorentagesstätte in der Gräfestraße

2008
Einbau eines Treppenlifts zum Kirchsaal in der ersten Etage

2013
Fusion mit den ehemaligen Kirchengemeinden St. Simeon und St. Jacobi-Luisenstadt zur Evangelischen Kirchengemeinde in Kreuzberg-Mitte.

Ursprünglich war der Neubau als Gemeindehaus konzipiert worden, weil die Gemeinde beabsichtigte, zusätzlich eine kleine Kirche zu bauen. Daher ist der Kirchsaal flexibel nutzbar und er verfügt über eine Bühne. Die großflächigen Fensterfronten zeigen im oberen Fensterbereich die Schöpfungsgeschichte. 

Zum Bau einer Kirche kam es nicht mehr jedoch wurde 1973 ein Kinder- und Jugendturm angebaut. Er beherbergt im Erdgeschoss eine Kindertagesstätte. Im ersten und zweiten Geschoss liegen Begegnungsräume die vorwiegend für die Kinder- und Jugendarbeit genutzt werden.

Aus der alten Kirche wurden die Bibel, die Taufschale und das Abendmahlgeschirr aus dem Jahr 1905 gerettet. Alles war bis zum 19. Oktober 2014 in Gebrauch. Am 20. Oktober 2014 mussten wir feststellten, dass nach einem Einbruch in die Kirche das Abendmahlsgeschirr gestohlen war. Wir sind über Hinweise sehr dankbar. 

Das Seniorenwohnhaus in der Gräfestraße verfügt über Appartements für selbständige Seniorinnen und Senioren. Im Erdgeschoss befindet sich eine Wohngemeinschaft für Demenz-Erkrankte.

Berichte