St. Jacobi beim Tag des offenen Denkmals

© Christoph Heil
Veröffentlicht am Mi., 22. Aug. 2018 20:05 Uhr
Wissenswertes

Die St. Jacobi-Kirche ist am Tag des Offenen Denkmals für Sie geöffnet. Gernot Närger, Kunsthistoriker, führt durch das Ensemble und beantwortet Ihre Fragen zur Baugeschichte.

Kantor Christoph Ostendorf spielt zwei Konzerte mit Orgelmusik von Komponisten aus der Erbauungszeit der Kirche. Außerdem gibt es Lesungen zur Geschichte des Orgelbaus in St. Jacobi.
Der Gottesdienst am Sonntagmorgen wird Bezug auf das bundesweite Schwerpunktthema nehmen „Entdecken, was uns verbindet“. Das Thema bezieht sich auf das  Europäische Kulturerbejahr 2018. Daniel Pacitti begleitet die Gemeinde auf dem Bandoneon.  

Die St. Jacobi-Kirche wurde 1844-45 nach Entwurf von Friedrich August Stüler für eine neu gegründete Gemeinde in der Luisenstadt erbaut, tatkräftig gefördert durch den preußischen König Friedrich Wilhelm IV. Vorbild waren altchristliche Basiliken in Rom, ein Beispiel deutscher Italiensehnsucht. Gleichzeitig erinnert der Bau an die weitausgreifende kirchliche Reform- und Sozialpolitik des Königs, die sowohl durch Liberale als auch Konservative verhindert wurde.  

Samstag, 8. September:

10:00-11:00 Uhr    Führung, Gernot Närger, Beginn der Führungen jeweils im Atrium

12:00-13:00 Uhr    Orgel-Matinee mit Lesung zur Geschichte des Orgelbaus in St. Jacobi, Christoph Ostendorf

14:00-15:00 Uhr   Führung, Gernot Närger  

Sonntag, 9. September:

11:00-12:00 Uhr     Gottesdienst, Pfr. Christoph Heil, Christoph Ostendorf, Orgel, Daniel Pacitti, Bandoneon

12:30-13:45 Uhr Orgelführung, Christoph Ostendorf

14:00-15:00 Uhr     Führung, Gernot Närger

17:00-18:00 Uhr     Serenaden-Konzert mit Lesung zur Geschichte des Orgelbaus in St. Jacobi, Christoph Ostendorf

Bildnachweise: