Gemeindekirchenratswahl

Veröffentlicht von Jephta Neumann am Sa., 4. Jun. 2016 13:00 Uhr
Wissenswertes

Es ist wieder soweit, alle drei Jahre wird die Hälfte des Gemeindekirchenrates unserer Gemeinde neu gewählt. 2013 entstand durch Fusion von drei Gemeinden unsere jetzige Ev. Kirchengemeinde in Kreuzberg-Mitte. Um zukünftig in einem dreijährigen Turnus je die
Hälfte neu wählen zu können musste 2013 per Los entschieden werden, wessen Amtszeit ausnahmsweise schon nach drei Jahren endet. Für die Ältesten Tanja Treysse, Manuel Schröter und Martin Fiebig ist nach der letzten Wahl vor drei Jahren durch Los eine Amtszeit von 6 Jahren bestimmt worden. Dieses Jahr werden deshalb vier von sieben Älteste für 6 Jahre neu zu wählen sein.

Wie wird gewählt?
Anders als noch bei der letzten Wahl, werden wir in der fusionierten
Gemeinde nicht mehr getrennt nach Wahlbezirken wählen. Wir sind eine
Gemeinde mit drei Standorten und deshalb stehen alle Kandidaten in
der gesamten Gemeinde zur Wahl. Als gewählt gelten die fünf
Kandidatinnen und Kandidaten, die die meisten Stimmen aus der
Gemeinde bekommen haben. Darüber hinaus werden im selben Verfahren
vier Ersatzälteste gewählt.

Kandidatinnen und Kandidaten gesucht!
Stellen Sie sich einmal die folgenden Fragen. Wenn Sie mindestens drei mit Ja
beantworten können, wären Sie eine Bereicherung für den Gemeindekirchenrat.

  • Ihnen liegt die Zukunft der Kirchengemeinde am Herzen?
  • Sie interessiert die Gestaltung unserer Gottesdienste?
  • Sie können und wollen sich in den Haushalt und andere finanzielle Fragen hineindenken?
  • Sie können gut mit Menschen umgehen?
  • Sie verstehen etwas von Gebäuden?
  • Sie interessieren sich für die Entwicklung der Kirchenmusik, die Arbeit mit Kindern, Bedürftigen, Jugendlichen, Senioren, Flüchtlingen, Mitarbeitern oder Stadtteilinitiativen?


Wenn Sie sich mit Ihrer Erfahrung und Ihren Gaben in die Arbeit des GKR einbringen möchten, können Sie sich selbst vorschlagen oder vorschlagen lassen. Sie benötigen dazu auf einem Wahlvorschlag die Unterschrift von 10 Gemeindegliedern, die Ihre Kandidatur unterstützen. Vordrucke für die Wahlvorschläge werden demnächst in der Zentralküsterei am Standort St. Jacobi und im Gemeindebüro
am Standort Melanchthon sowie auf der Website www.gkr.ekbo.de erhältlich sein. Die Wahlvorschläge müssen spätestens am 12. September 2016 in der Zentralküsterei eingegangen sein.

Wer ist wählbar?
Wählbar sind alle Gemeindeglieder, die am 27. November 2016 mindestens 18 Jahre alt sind, am Leben der Gemeinde aktiv teilnehmen, sich regelmäßig zu Wort und Sakrament halten und bereit sind, über innere und äußere Lage der Gemeinde Kenntnis und Urteil zu gewinnen. Außerdem ist Voraussetzung, dass die Vorgeschlagenen für die Entwicklung der Gemeinde Verantwortung übernehmen wollen und können. Die Mitgliedschaft in oder die tätige Unterstützung von Gruppierungen, Organisationen oder Parteien, die menschenfeindliche Ziele verfolgen, ist mit der Kandidatur für den Gemeindekirchenrat nicht vereinbar. Der amtierende GKR ist verpflichtet, die Wählbarkeit der Vorgeschlagenen zu prüfen.

Wer ist wahlberechtigt?

Allen Gemeindeglieder, die zum Abendmahl zugelassen sind und am 27. November 2016 mindestens 14 Jahre alt sind.

Die Vorstellung der Kandidaten erfolgt im Oktober-Boten und auf unserer Website www.kreuzberg-mitte.de. Außerdem werden sich die Kandidaten im Gottesdienst am 25. September vorstellen.

Wann und wo wird gewählt?
Am So. dem 27. November 2016 kann an aufeinander folgenden Zeiten an
allen drei Standorten gewählt werden. Als Wahlorte und Wahlzeiten sind bestimmt:


Foyer der Melanchthon-Kirche, Planufer 84, 9.30 bis 11.00 Uhr und 12.00 bis 12.45 Uhr

Foyer der St. Simeon-Kirche, Wassertorstraße 21 a, 13.15 bis 14.00 Uhr und 15.00 bis 16.00 Uhr

Gemeindesaal der St. Jacobi-Kirche, Oranienstraße 131, 16.30 bis 18.00 Uhr

Alle Gemeindeglieder können frei entscheiden, wann und wo sie ihre Stimme abgeben. Auf Antrag besteht die Möglichkeit einer Briefwahl. Der Antrag muss spätestens am 22. November 2016 in der Zentralküsterei eingegangen sein. (Fiebig)

Bildnachweise: