Gedenkfeier NS-Zwangsarbeiter

Veröffentlicht von Holger Schmidt am Sa., 28. Nov. 2015 11:50 Uhr
Gottesdienst

Am Volkstrauertag fand die alljährliche Gendenkfeier für die
NS-Zwangsarbeiter der Berliner Friedhöfe statt. Von 1942 – 1945 beschäftigten 39 evangelische und drei katholische Gemeinden BerlinsZwangsarbeiter, Lagerstandort war der St.-Thomas-Kirchhof sowie der Kirchhof Jerusalem und Neuer Kirchhof. Am 15. November kamen ca. 40 Personen am Gedenkstein auf dem St.-Thomas-Kirchhof zusammen um für Ihre Gemeinde einen Stein und eine Rose abzulegen. Die Evangelische Kirchengemeinde in
Kreuzberg-Mitte legte für St. Jacobi, St. Simeon und Luisenstadt drei Steine
ab. Wegen des schlechten Wetters, das durchaus die Verhältnisse, unter denen
die Zwangsarbeiter damals gearbeitet und gelebt haben dürften, widerspiegelte,
fand die Prozession vom Gedenkstein zum Lager nicht statt.

Bildnachweise: